user_mobilelogo

Wiederau, im Westen des Landkreises Borna, liegt 5 km nördlich von Pegau auf dem siedlungsfreundlichen Auerand der Weißen Elster.
Ortsteile von Wiederau sind Großstorkwitz und Zauschwitz. Letzterer gehört zu den fundreichsten vorgeschichtlichen Plätzen Sachsens.
Seit Ende des 19. Jahrhunderts erfolgen hier auf dem ehemaligen Ziegeleigelände großflächige und intensive Ausgrabungen. Aus nahezu allen Zeitstufen konnten Funde ergraben werden.
Wiederau, 1080 als Widerhowe erstgenannt, war ursprünglich eine slawische Siedlung und erweiterte sich später zum Straßendorf. Auf dem Gelände der mittelalterlichen Wasserburg wurde das Wiederauer Schloss unter der Leitung des Ratsmaurermeisters Gregor Fuchs aus Leipzig im Jahre 1705 erbaut.
Eine für die Barockzeit charakteristische doppelläufige Treppe führt zu dem über zwei Geschosse reichenden Festsaal. Dessen illusionistische Deckenmalerei mit perspektivischer Säulenarchitektur ist besonders wertvoll und für Sachsen einmalig.

Nähere Informationen: www.pegau.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.