user_mobilelogo


Heuersdorf, ein Dorf das etwa 12 km westlich von Borna entfernt lag, hat eine lange Geschichte, die im Jahr 2009 zu Ende ging. Das Dorf musste dem Braunkohlenbergbau weichen. Nur die Emmauskirche konnte gerettet werden.

In einer spektakulären Aktion wurde die Emmauskirche im Ganzen von Heuersdorf nach Borna vom 23. bis 31. Oktober 2007 transportiert. Über 50 Firmen aus der Region waren anm Transport und der anschließenden Sanierung beteiligt. Am Ostermontag 2008 konnte der erste Gottesdienst am neuen Standort neben der Stadtkirche von Borna gefeiert werden.

Die Emmauskirche ist nur 14,50 m mal 8,90 m groß.
Mit modernen dendro-chronologischen Untersuchungen hat man herausgefunden, dass die ältesten in der Kirche verbauten Holzbalken von Bäumen stammen, die im Jahr 1258 gefällt wurden. So konnte die Gemeinde im Jahr 2008 den 750. Geburtstag der Emmauskirche feiern.

Quelle: www.emmauskirche-borna.de

Internet: www.emmauskirche-borna.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok