user_mobilelogo
  • Veranstaltungen

    • Romantika & friends

      Borna. Eigentlich besteht die Röthaer Deutsch-Rock-Pop-Band „ROMANTIKA“ aus vier Musikern: Keyboarder Thomas Schilde, Bassist Patrick Rößner, Ronald Ponert, Gesang und Kajon, sowie Frontmann Pedro Dan…

    • Antonia & Wiwaldi in den Jahreszeiten

      Borna. Jedes Jahr dürfen sich die kleinen und großen Fans spannender Geschichten auf ein Gastspiel von Beatrice Hutter (ehem. Theater Chapiteau) im Stadtkulturhaus Borna freuen. Nach „MOZARTS OHRWURM“…

    • Schneewittchen in der Mediothek Borna

      Borna. Am Donnerstag, dem 21.02.2019, um 10 Uhr entführt die Mediothek Borna alle kleinen und großen Zuschauer in die Welt der Märchen. Schneewittchen – ein Märchen, das mit dem ersten Schnee begann –…

    • THE ITALIAN TENORS - In Symphony

      Borna. Lange haben die Fans drauf gewartet, jetzt endlich kommen THE ITALIAN TENORS auf große Deutschlandtournee. Am 31. August 2019 sind sie in Borna zu erleben. Dieses Konzert fällt im besten Sinne…

    • Themenabend des Heimatvereins

      Borna. Zu einem Vortrag mit dem Titel "Kontinuität im Wandel. Der Braunkohleindustriekomplex Böhlen-Espenhain 1933-1965" lädt der Heimatverein des Bornaer Landes e.V. am Mittwoch, dem 20. Februar 2019…

    • "Alaska nach Feuerland" - 41.000 km mit dem Fahrrad durch Amerika

      Borna. Im Mai des Jahres 2013 landete der Weltenradler mit seinem neuen Expeditionsrad in Alaska. Sein Weg führte ihn zunächst nach Norden - in die Arktis, wo er die Stadt Inuvik besuchte. Von dort re…

    • Leseförderung auch 2019

      Borna. „Spielend besser lesen – mit Spiel und Spaß zum Ziel“ heißt es auch jeden Montag in 2019 wieder von 16.00 bis 16.45 Uhr in der Mediothek Borna, Martin-Luther-Platz 9. Beim Leseförderungsprojekt…

Borna. Noch bis zum 3. März nächsten Jahres ist im Museum der Stadt Borna die Ausstellung „Schule & Kohle“ – Schulwandkarten zur Geschichte der Braunkohleindustrie 1910 – 1980 zu sehen.  Historische Karten, Rollbilder und schematische Darstellungen vermittelten dem Heranwachsenden in abstrahierter Form komplexes Wissen über den Rohstoff, der unsere Region seit über 200 Jahren in zunehmendem Maße prägte. Die Unterrichtsmittel zeigen abstrahiert die Entstehung, die Vorkommen, den Abbau sowie die Verarbeitung der Kohle und helfen Bergbautechnik zu verstehen. Daraus lässt sich schließen, wie sich die Lebensgewohnheiten der Menschen durch den Kohlebergbau und die Kohleprodukte verändert haben. Anhand der Darstellungen wird ersichtlich, wie sich die Region verändert hat, neue Berufsbilder entstanden, viele Menschen sind in die Region gezogen, ganze Dörfer verschwunden und neue Seen entstanden. Lehrbücher, Arbeitshefte, Zeitschriften und Spielzeug zum Thema sind ebenfalls Bestandteil die Schau. 

Sie entstand als Projekt der Neuseenland-Sammlung im soziokulturellen Zentrum Kuhstall e.V. und wurde gemeinsam mit dem Museum der Stadt Borna u.a. durch differenzierte museumspädagogische Angebote erweitert. Diese Besucheraktivitäten sind während der gesamten Ausstellungsdauer als lehrplangerechten Ergänzung des Unterrichts buchbar, in der Ferienfreizeit im Herbst und im Winter gibt es unterschiedliche eigene Angebote. Im Rahmen des Begleitprogrammes bieten die Vorträge des Kurators Martin Baumert im Oktober zu „Kohle im Unterricht“ und im Februar 2019 zum „Braunkohleindustriekomplex Böhlen-Espenhain 1933-65“vertiefende Informationen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok