user_mobilelogo

Krankenkasse bietet Online-Upload per Handy an

Borna, 04.05.2020. Wegen der Corona-Krise dürfen niedergelassene Ärzte ihre Patienten mit leichten Atemwegsbeschwerden für bis zu 14 Tage telefonisch krankschreiben. Dies gilt auch für Patienten, bei denen bereits ein Verdacht besteht, dass sie sich mit dem Coronavirus angesteckt haben. Um es ihren Versicherten leicht zu machen, bietet die DAK-Gesundheit jetzt einen Online-Upload für die Krankschreibung an.

 

Versicherte der DAK-Gesundheit können ihre Krankmeldung ganz einfach mit dem Smartphone abfotografieren und die Bilddatei unter www.dak.de/krankmeldung hochladen. „Mit ein paar Klicks ist die Bescheinigung bei uns und niemand muss zum Briefkasten laufen und sich unnötigen Sozialkontakten aussetzen“, sagt Christian Baier, Leiter Servicezentrum der DAK-Gesundheit.

 

Telefonische Krankschreibung auch bei Corona-Verdacht

Entscheidend ist die in der Corona-Krise geltende Sonderregelung zur telefonischen Krankschreibung: Niedergelassene Ärzte können bei leichten Erkrankungen der oberen Atemwege für einen Zeitraum von bis zu 14 Kalendertagen krankschreiben und die Bescheinigung per Post verschicken. Dieses Verfahren gilt neuerdings auch für Patienten mit einem Corona-Verdacht. Den Patienten sollen auf diese Weise Arzttermine mit Ansteckungsrisiken erspart und die Praxen entlastet werden.


Alle Informationen zur telefonischen Krankschreibung und zum Online-Upload gibt es auf der Homepage der Kasse unter: www.dak.de/corona


 

Statt Live-Events: DAK-Gesundheit sucht die besten Solo-Tänzer / #dakdancechallenge hält auch in Corona-Krise fit

Borna, Mai 2020. In diesem Jahr feiert der DAK Dance-Contest sein 10-jähriges Jubiläum. Der Tanzwettbewerb sollte im Sommer bei großen Live-Events seinen Höhepunkt finden. Wegen der Corona-Krise ist dies nach jetziger Einschätzung nicht möglich. Derzeit dürfen Tanzgruppen nicht gemeinsam trainieren und Choreografien einstudieren. Daher werden die Veranstaltungen auf das kommende Jahr verschoben. Stattdessen startet die Krankenkasse nun eine Online-Challenge und sucht auch in Borna die besten Solo-Tänzer.

 

Wunsch der DAK-Gesundheit ist es, dass alle Teilnehmer die Chance haben, sich ohne Zeitdruck und bestmöglich auf den Wettbewerb vorzubereiten. Das ist derzeit nicht möglich. Deshalb werden keine Live-Events in diesem Sommer stattfinden. „Das Coronavirus stellt derzeit unser Leben mächtig auf den Kopf. Die Gesundheit jedes Einzelnen zu schützen, hat höchste Priorität“, sagt Christian Baier von der DAK-Gesundheit. „Doch gerade in dieser Zeit gilt: Hört nicht auf zu tanzen. Deshalb starten wir jetzt einen Online-Tanzwettbewerb und lassen euch nicht allein.“

 

Jeder tanzt für sich

Bei der Challenge tanzt nun jeder für sich, dreht davon ein Video und lädt es bis zum 31. Mai 2020 auf www.dak-dance.de hoch. „Zeigt uns, wie ihr euch fühlt, was euch bewegt oder was euch happy macht und tanzt es raus“, so Baier. Wie bisher sind dabei sowohl Können als auch Kreativität gefragt. Es folgt im Juni ein offenes Online-Voting. Anschließend gehen die 30 Top Videos aus jeder Dance-Contest-Region an die Jury zur Bewertung. In den Kategorien Kids (7-11 Jahre), Young Teens (12-16 Jahre) und Teens (ab 17 Jahre) wählt die Jury die besten drei Teilnehmer aus. „Also tanzt was das Zeug hält und bewegt Deutschland virtuell bei unserer Dance-Challenge“, sagt Christian Baier. Ein Bundessieger je Kategorie wird abschließend wieder online ermittelt. Attraktive Sachpreise winken den Regionalsiegern und die drei Top-Tänzer in Deutschland werden zu einem professionellen Videodreh eingeladen.

Infos gibt es unter www.dak-dance.de und in den sozialen Netzwerken unter #dakdancechallenge. Bei Fragen bitte eine Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.