user_mobilelogo
  • Veranstaltungen

    • Zeitreise ins Mittelalter

      Borna. Ferienzeit ist Reisezeit. Doch muss der Urlaub immer in ein fernes Land gehen, kann man nicht auch mal in eine andere Zeit reisen? Auf dem Hof der Mediothek können Kinder von 5 bis 9 Jahren am…

    • Lutherlauf, Lutherwanderung & Albert Hammond Open Air

      Borna. Noch sind Startplätze für den 7. Lutherlauf und die 6. Lutherwanderung am 25. August verfügbar, doch besonders die viel gefragte Shuttle-Verbindung von Borna zum Start nach Altenburg hat nur be…

Krankenkasse übernimmt Kosten für Anti-Krebs-Spritze

Borna, 04. Juli 2018. Die DAK-Gesundheit übernimmt ab 1. Juli auch für Jungen die Impfung gegen humane Papillomviren (HPV). Der Verwaltungsrat der Krankenkasse hat das Angebot jetzt als neue Satzungs-Mehrleistung bewilligt. Bisher ist die Anti-Krebs-Impfung nur für Mädchen eine allgemeine Kassenleistung.

Wir wollen den Kampf gegen Krebs in Deutschland entscheidend voranbringen. Deshalb erstatten wir ab 1. Juli, als eine der ersten großen Kassen, die Kosten einer HPV-Impfung auch für Jungen“, erklärt Christian Baier von der DAK-Gesundheit. Der Verwaltungsrat der Kasse hat das neue Impfangebot beschlossen. Es gilt für Jungen im Alter von neun bis 14 Jahren und beinhaltet bis zum vollendeten 18. Lebensjahr auch die Kosten für Nachholimpfungen. Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat angekündigt, die Impfung für Jungen demnächst in ihre Empfehlung aufzunehmen. „Jungen, die bei uns versichert sind, müssen nicht darauf warten, sondern können schon jetzt diese wichtige Krebs-Prophylaxe nutzen“, so Baier.

HP-Viren lösen Vorstufen von Krebs aus

Humane Papillomviren sind häufig Auslöser von Gebärmutterhalskrebs. Allein in Deutschland erkranken jährlich etwa 4.600 Frauen, 1.600 sterben daran. Krebsformen im Mund- und Rachenraum und am Darmausgang sowie die sogenannten Genitalwarzen können ebenfalls durch eine Infektion mit dem HP-Virus verursacht werden. Jungen sind – abgesehen vom Gebärmutterhalskrebs – von allen Erkrankungen genauso betroffen wie Mädchen.

Ablauf der Anti-Krebs-Impfung

In der Regel werden die Jungen wie die Mädchen zweimal in einem Abstand von sechs Monaten mit einer Spritze geimpft. Falls der Abstand nicht eingehalten wurde oder eine Nachholimpfung fällig wird, kann eine dritte Impfstoffdosis nötig werden. Die Impfung nimmt bei den Jungen in der Regel der Hausarzt oder ein Kinder- und Jugendarzt vor. „Die DAK-Gesundheit erstattet die Kosten für den Impfstoff und die Arztleistung zu 100 Prozent. Betroffene Familien können einfach die entsprechenden Belege an die Postadresse der DAK Gesundheit senden, erklärt Baier.

 

Informationen zur HPV-Impfung bei Jungen gibt es auch im Internet unter: www.dak.de/hpv

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok