user_mobilelogo

Olaf Schubert kommt auf dem Volksplatz

Hier geht's zu den Tickets...

Foto: Amac Garbe
Design: Tony Findeisen

Am späten Abend des 27.04.2022 war er dann endlich da, der Moment, auf den wir so lange gewartet hatten! Zwei Busse mit einer 90-köpfigen Delegation aus unserer Partnerstadt Etampes rollten auf die Apfelwiese. Mit zweijähriger Verspätung konnten wir nun endlich den 20. Jahrestag der Unterzeichnung des Vertrages über die Städtepartnerschaft zwischen Borna und Etampes feiern. Dass daraus eine solche Erfolgsgeschichte wird, konnten dessen Unterzeichner Bernhard Schubert und Franck Merlin damals nur hoffen.

In ihren Begrüßungsreden auf der Festveranstaltung am 28.05. vor dem Bornaer Rathaus erinnerten Oberbürgermeisterin Simone Luedtke, Landrat Henry Graichen sowie die beiden Vereinsvorsitzenden Katrin Kräcker und Louis Jean Marchina an diese Stunde und würdigten die seither erfolgreiche Entwicklung der Beziehungen zwischen unseren Städten und ihren Bürgern. Neben der Delegation aus Etampes nahmen auch Vertreter unserer Partnerstadt Irpin teil, deren Schicksal dort tiefe Anteilnahme hervorgerufen hat. Mit großem Beifall wurden die Grußworte von Frau Oksana Sulyma belohnt, in der sie sich für die große Hilfsbereitschaft und Unterstützung bedankte. Bereits zuvor hatten alle Redner den russischen Einmarsch in die Ukraine verurteilt und die sofortige Beendigung des Krieges gefordert.

Ein festliches Programm, dargeboten von der Musikschule Giolbas, den Freunden aus Irpin aber auch eine spontane Jazzeinlage von Jean Moscou aus Etampes, unterstrichen den besonderen Charakter dieses Tages. Großen Zuspruch fand die Eröffnung der Ausstellung in den Galerieräumen des Goldenen Stern unter dem Titel „Begegnung in Bildern – 20 Jahre Städtepartnerschaft Borna-- Etampes“, die von Mitgliedern des Bornaer Partnerschaftsvereins gestaltet wurde.
Auf über 200 Fotos kann man anschaulich das Wachsen unserer Beziehung erleben. Nach einer Stärkung auf dem Markt, wo unter anderem an zwei Verkaufsständen französische und ukrainische Spezialitäten wie Rotwein, Käse , Salami und natürlich auch Borschtsch angeboten wurden, warteten schon die Busse, um das Programm fortzusetzten.

Da aus Etampes nicht nur die Mitglieder des Partnerschaftsvereins angereist waren, sondern auch 8 Judoka, 13.Handballer, .19 Schüler, 20 Feuerwehrleute, standen wir zusammen mit den Bornaer Vereinen vor der Herausforderung, ein besonders abwechslungsreiches und auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasstes Programm zu organisieren.

So konnten unsere Gäste bei einem Besuch im Dentalmuseum Zschadraß einen spannenden Exkurs In die 2000-jährige Geschichte der Zahnheilkunde machen. Sehr beeindruckt waren sie auch von der Eisenmühle in Elstertrebnitz mit ihrer umfangreichen Sammlung mechanischer Musikinstrumente. Der Bergbautechnikpark, das Kunstkraftwerk Leipzig, das sich den Künstler van Gogh und Tübke auf ganz spezielle Weise nähert, begeisterten unsere jüngeren Besucher, ebenso wie eine Shoppingtour durch Leipzig mit seinen Promenaden im Hauptbahnhof. Es fanden Wettkämpfe zwischen Mannschaften der Partnerstädte und viele persönliche Begegnungen statt, zwischen alten Freunden oder solchen, die es erst noch werden wollen.
Auf der Mulde wurde gepaddelt, die Tretpiraten luden zur Fahrradtour ein und auch die Augustusburg begrüßte zu ihrem 450-jährigen Geburtstag Gäste aus Etampes. So herrschte auf der Festveranstaltung am Abend des 29.04.an Gesprächsstoff kein Mangel. Gäste und Gastgeber trafen sich im Stadtkulturhaus, um zu feiern.

In den Reden der Vereinsvorsitzenden, aktuellen und ehemaligen, wurde über viele persönliche Begebenheiten berichtet. Laura Kegel begleitete mit ihrem Saxophon virtuos das offizielle Programm, ebenso wie der Männerchor Borna. Als sehr erfrischend erlebten wir eine Aufführung der Judokas aus beiden Ländern. Unter dem strengen Blick ihrer Trainer Sabine Ludwig und Olivier Buewaert gaben sie einen Einblick in ihr Können Und das Alles auch noch von Sabine perfekt moderiert in französischer Sprache..

Zu einem unerwartet lebendigen Beitrag entwickelte sich die Übergabe des Gastgeschenkes von Oberbürgermeisterin Simone Luedtke an den stellvertretenden Bürgermeister der Partnerstadt Fouad El‘ m Khanter. Eine Parkbank, die vielleicht einmal unter unserer prächtig gedeihenden Ulme zu finden sein wird, lud auf der Bühne zum Probesitzen ein und bereitete bis zur Verladung in den Reisebus großes Vergnügen. Nicht unerwähnt bleiben sollte das Buffet mit seinen vielen Köstlichkeiten, das auch diese Mal wieder vorwiegend durch die Vereinsmitglieder und die Gastfamilien vorbereitet wurde.

Nach dem Familientag am Samstag, hieß es dann am Morgen des 1. Mai Abschied nehmen, bis hoffentlich im nächsten Jahr in Etampes.

An dieser Stelle möchten wir allen, die auf welche Weise auch immer zum Gelingen dieses Besuches beigetragen haben, ganz herzlich danken.
Unsere Gäste haben das jedenfalls schon getan, indem sie in verschiedenen regionalen Medien ausführlich über die erlebnisreichen Tage und überall erlebte Gastfreundschaft berichteten.

Ralf Dittmann
Vorstand
Verein für Städtepartnerschaften Borna e.V.