user_mobilelogo

Wyhra. Am Donnerstag, dem 16. Juli 2020, um 16 Uhr, lädt das Volkskundemuseum Wyhra zur Eröffnung der allerletzten Ausstellung in der Kleinen Galerie im Kuhstall ein. Unter dem Titel „Illuminationen in Gold und Farbe" werden Arbeiten von Uwe Wodzinski zu sehen sein. Das Volkskundemuseum hat dem Bornaer Künstler im Laufe der letzten zwei Jahrzehnte wiederholt Gelegenheit gegeben, sein Schaffen zu präsentieren. Im Spannungsfeld von freier Kunst und Auftragsarbeiten erweist sich Wodzinski als ausgesprochen experimentierfreudig. Dies beweisen auch die diesmal ausgestellten Bilder. So zählt zu ihnen eine Serie scheinbar nonfiguraler Arbeiten, in denen die dreidimensionale Wahrnehmbarkeit von Farbflächen erkundet wird. Eine andere Bilderfolge greift mittelalterliche Motive auf, die unter anderem den Miniaturen der Buchmalerei entnommen wurden, um sie in großen Formaten zu adaptieren.

Die Ausstellungseröffnung findet im Museumshof statt. Bei der Besichtigung der Arbeiten in der Galerie muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zur baubedingten Schließung des Volkskundemuseums für den Besucherverkehr am 31. August. Nach der Umgestaltung des derzeitigen Museums zum Geschichtenhof Wyhra, die im September beginnt, wird es die Kleine Galerie im Kuhstall nicht mehr geben.
Dr. Hans-Jürgen Ketzer
Museumsleiter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.