user_mobilelogo

Am 26. Oktober auf dem Volksplatz: Gruseltime :)

 

Borna. Das Vereinshaus in der Röthaer Straße 2 wird in den kommenden Monaten energetisch auf den neuesten Stand gebracht. Die Sanierung erfolgt im Rahmen des EFRE-Programms „Borna – nachhaltig voran!“ und beinhaltet neben der Fassadendämmung mit einem Wärmedämmverbundsystem (WDVS) die Erneuerung der Fenster und Außentüren sowie die Trockenlegung des Kellergeschosses. 

„Außerdem bauen wir eine neue Heizungsanlage ein, bringen die Beleuchtungstechnik mit modernen LED-Leuchten auf den neuesten Stand und ersetzen alle Wasser- und Abwasserleitungen. Eine Erneuerung der elektrischen Anlagen steht ebenso auf dem Plan wie die umfangreiche Sanierung der Sanitäranlagen. Damit schaffen wir optimale Bedingungen für unsere Vereine und beste Voraussetzungen für deren gesellschaftlich so immens wichtige Arbeit. Die Sanierung unseres Vereinshauses ist damit auch ein Zeichen der Wertschätzung gegenüber unseren Vereinen und dem ehrenamtlichen Engagement ihrer Mitglieder“, so Oberbürgermeisterin Simone Luedtke. 

Im Zuge der energetischen Sanierung werden darüber hinaus in großem Umfang Putz-, Maler- und Fußbodenlegerarbeiten in den Innenräumen ausgeführt, Brandschutztüren eingebaut und ein zweiter Rettungsweg für das Obergeschoss geschaffen. Die Kosten für die energetische Sanierung belaufen sich auf rund 780.000 EUR, davon werden circa 460.000 EUR über das EFRE-Programm gefördert, der städtische Eigenanteil beträgt rund 320.000 EUR.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok